HYGIENE KONZEPT
In Bayern gilt seit dem 16.11.2021 verpflichtend die 2G Zugangsregel. Alle Gäste müssen somit beim Betreten des Restaurants einen Impfnachweis oder ein Genesenenzertifikat vorweisen. 
Bitte denken Sie unbedingt daran, Ihr Smartphone mit dem Nachweis oder den entsprechenden Nachweis in Papierform mitzubringen, da wir Ihnen sonst keinen Zutritt gewähren können.
Ebenso verlangen wir das Vorzeigen eines gültigen Ausweisdokuments beim Betreten des Restaurants.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

RAHMENKONZEPT – GASTRONOMIE
(gültig seit 24.11.21)

1. Die Innengastronomie ist geöffnet. Ab 22:00 ist das Restaurant geschlossen und geräumt aufgrund der derzeit gültigen Sperrstunde.

2.Im Innenbereich und Außenbereiche des Restaurants gilt die 2G Zugangsregel – Geimpft oder Genesen (genesen nicht länger als 6 Monate).

3.Dies bedeutet, dass nur den Gästen Zutritt gewährt werden kann, die geimpft sind, genesen sind und für Kinder bis zum 14. Lebensjahr sowie für minderjährige Schülerinnen und Schüler (nur noch bis 12.01) 

4. Sollte es aus medizinischen Gründen nicht möglich sein, sich impfen lassen zu können, muss vor Ort ein schriftliches ärztliches Zeugnis im Original vorgelegt werden, ebenso einen negativen PCR Test.

5. Die Nachweise werden beim Betreten des Restaurants von einem Mitarbeiter überprüft, ebenso ein gültiges Ausweisdokument. Sollte nichts dergleichen mitgeführt werden, ist ein Zutritt nicht gestattet.

6. Im Interesse Aller sollte weiterhin der Mindestabstand von 1,5m beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten eingehalten werden, sofern dies möglich ist. Die Abstandsregelung der Restaurantbestuhlung ist jedoch entfallen.

7. Derzeit gelten keine Kontaktbeschränkungen.

8. Eine FFP2 Maske muss im Innenbereich getragen werden, am Tisch darf sie abgelegt werden (sollten Sie eine Befreiung haben, muss eine ärztliche Bescheinigung vorgewiesen werden). Dies gilt für Gäste ab 16 Jahre. Gäste die jünger sind,
müssen eine medizinische Maske tragen.

9. Die Reservierung eines Tisches vorab ist notwendig (per Telefon oder Email)
10. Sollte eine SARS-Co-V2-Infektion vorliegen, dürfen wir Sie nicht aufnehmen.

11. Sollten Sie innerhalb der letzten 14 Tagen Kontakt zu einem einem COVID-19 Patienten gehabt haben (ausgenommen ist medizinisches und pflegerisches Personal), dürfen wir Sie nicht bewirten

12. Sollten Sie COVID-19 assoziierte Symptome (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome jeder Schwere) aufweisen, oder diese während des Aufenthaltes bekommen,
 dürfen wir Sie nicht bewirten

13. Bitte desinfizieren Sie sich Ihre Hände beim Eintreten

14. Bitte verzichten Sie auf Händeschütteln und Umarmungen

15. Bitte wahren Sie die Nies- und Hustetikette

16. Bitte zahlen Sie nach Möglichkeit kontaktlos

17. Familienfeiern dürfen mit unbegrenzter Personenzahl abgehalten werden.

RAHMENKONZEPT-HOTELLERIE
1. Das Rahmenkonzept entspricht im Wesentlichen dem der Gastronomie

2. Aktuelle Richtlinien und Gebote zur Beherbergung aus dem Ausland Einreisender müssen beachtet werden

3 . Bei Anreise ist für alle Hotelgäste Impf- oder Genesenennachweis, sowie ein gültiges Ausweisdokument vorzuweisen.

Eine FFP2 Maske muss im Innenbereich getragen werden, am Tisch darf sie abgelegt werden (sollten Sie eine Befreiung haben, muss eine ärztliche Bescheinigung vorgewiesen werden). Dies gilt für Gäste ab 16 Jahre.
 Gäste die jünger sind, müssen eine medizinische Maske tragen.
RAHMENKONZEPT – VERANSTALTUNGEN
Private Veranstaltungen aus besonderem Anlass und geladenem Personenkreis wie Geburtstag, Hochzeits- oder Tauffeiern dürfen unter folgenden Aspekten stattfinden:

Grundsätzlich gelten die aktuell gültigen Regeln der Gastronomie (siehe Rahmenkonzept Gastronomie)

1. Die 2G Zugangsregel wird durch einen Mitarbeiter  bei jedem Gast überprüft, inklusive Kontrolle der Identität jedes einzelnen Gastes.

2. Auf den Mindestabstand kann verzichtet werden

3. Die AHA Regeln werden empfohlen

KRANKENHAUSAMPEL
Sobald in den jeweils sieben vorangegangenen Tagen bayernweit mehr als 1.200 an Covid-19 erkrankte Personen in ein bayerisches Krankenhaus eingewiesen und dort stationär aufgenommen wurden, 
werden weitere Schutzmaßnahmen ergriffen, beispielsweise:

– Anhebung des allgemeinen Maskenstandards auf FFP2.
– Anhebung der für einen Testnachweis erforderlichen Testqualität, insbesondere Notwendigkeit von PCR-Tests.
– Kontaktbeschränkungen
– Personenübergrenzend für öffentliche und private Veranstaltungen.
 

Soweit nach den Zahlen des DIVI-Intensivregister (einsehbar unter der Homepage des LGL Corona Bayern) mehr als 600 Krankenhausbetten mit invasiver Beatmungsmöglichkeit der Intensivstationen
mit an COVID-19 erkrankten Personen belegt sind, werden weitere aber derzeit nicht näher definierte Schutzmaßnahmen ergriffen, um eine weitergehende Überlastung des Gesundheitsystems zu verhindern.